Schlagwort-Archive: Generationenrettungsschirm

Die Welt von Morgen – Jetzt. Jemeinsam. Jestalten.

Um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern und nicht zuletzt um die Bundesrepublik Deutschland und die EU hierzulande wieder als wertvolle, dem Wohlstand aller dienlichen Institutionen wahrnehmbar zu machen, bedarf das – im neo-liberalen Privatisierungswahn durch die Agenda-2010 zu einer Bruchbude zugrunde gerichtete – Gebäude des Sozialstaates einer Grundsanierung, die von Gedanken wahrhafter Solidarität und sozialem Ausgleich getragen wird.

Dies ist notwendig damit unsere Gesellschaft gewappnet ist, um diesen nicht minder dringlichen Krisen zu begegnen. Daher unterstützen wir die Forderungen der Initiative „Generationen-Rettungsschirm“ der Generationen Stiftung, die wichtige erste Schritte in die richtige Richtung darstellen in vollem Umfang.
Unterzeichne jetzt innerhalb von 30 Sekunden die Petition!

Die Hauptforderungen:

  • Keine Wirtschaftshilfen ohne strenge Bedingungen
  • Klimaziele Umsetzen
  • Das Leid an unseren Grenzen beenden #leavenoonebehind
  • Soziale Spaltung Stoppen

Die Gestaltung der Welt nach Corona beginnt heute. Die von der Bundesregierung getroffenen Maßnahmen haben dazu beigetragen die Verbreitung des Virus einzudämmen.
Jedoch werden nun anderen Krisenherden humanitärer, sozialer und ökologischer Natur nicht die erforderliche Aufmerksamkeit gewidmet obwohl sie von nicht minderer Bedeutung für uns sind. In manchen Fällen befeuern die getroffenen Corona-Maßnahmen diese sogar noch.

Das Sterben im Mittelmeer nimmt kein Ende – Durch die Schließung von Häfen und das Aussetzen von Rettungsmissionen im Mittelmeerraum oder durch die Schließung der EU-Außengrenzen verschärft sich die humanitäre Krise.
Auch die Klimakrise scheint weitestgehend in Vergessenheit geraten zu sein bzw. in keiner Weise ernst genommen zu werden, wenn man bedenkt, dass die Bundesregierung Hilfen für Luftfahrtunternehmen und Automobilkonzerne aufbringt, und somit ausgerechnet Antriebstechniken fördert, die fossile Energiequellen benötigen.

Die in der Gesellschaft spürbare Spaltung wird nur vorangetrieben, wenn Menschen die in „systemrelevanten“ (und daher offensichtlich in bedeutsamen) Jobs immer noch unterbezahlt sind und der Mittelstand um sein Bestehen am Markt bangen muss während Großkonzerne unter Rettungsschirme schlüpfen können.

Somit profitieren die Reichen während Löhne und Jobs der Arbeitnehmer wegfallen.
Zugegeben die Bundesregierung hat durch die Soforthilfen auch vielen kleinen Unternehmen und Selbstständigen geholfen. Allerdings relativiert dies nicht die wirtschaftspolitischen Verfehlungen der letzten zwei Jahrzehnte die einen immer härteren Wettbewerb hervorgebracht haben, zu einem immer stärkeren Rückbau der Sozialsysteme geführt und damit für unglaubliche Unsicherheit in der Bevölkerung gesorgt haben. Dies bietet einen optimalen Nährboden, auf dem die existenziellen Ängste und häufig damit einhergehend leider auch rechtes Gedankengut in der Bevölkerung gedeihen können – wie man seit einigen Jahren am Erstarken vieler Parteien der neuen Rechten beobachten kann.

Wir, die J-MeinGut AG unterstützen in vollem Umfang die Forderungen der Initiative „Generationen-Rettungsschirm“!

Die Forderungen des „Generationen-Rettungsschirm“ an die Bundesregierung

Keine Wirtschaftshilfen ohne strenge Bedingungen!

  • Alle Krisenhilfen für Großkonzerne werden an strenge, transparente, soziale und ökologische Bedingungen geknüpft
  • Große Unternehmen werden dazu verpflichtet, Krisenhilfen von künftigen Gewinnen zurückzuzahlen
  • Es werden keine staatlichen Hilfsgelder an Unternehmen ausgezahlt, die gleichzeitig Dividenden an Aktionär*innen ausschütten

Klimaziele Umsetzen

  • Die Bundesregierung bekennt sich erneut zu den Klimazielen und erkennt die Notfallsituation bei der Klimakrise an
  • Die Anstrengungen beim Klimaschutz werden verstärkt
  • Das Klimabudget wird aufgestockt, sodass es mindestens so hoch ist wie die gerade verabschiedeten Wirtschaftshilfen

Das Leid an unseren Grenzen beenden! #leavenoonebehind

  • Die überfüllten Geflüchtetenlager an den europäischen Außengrenzen, insb. das Camp Moria und alle anderen Lager auf griechischen Inseln, werden sofort evakuiert – im Idealfall mit einer europäischen Lösung, wenn nötig im deutschen Alleingang
  • Europäische Asylpolitik wird menschenwürdig gedacht, z.B. durch Abschaffung der Dublin-Verordnung und Schaffung sicherer und legaler Fluchtrouten
  • Es wird ein Plan für die Bekämpfung von Fluchtursachen vorgelegt, z.B. durch ein Ende von Waffenexporten

Soziale Spaltung Stoppen

  • Gegen die fortschreitende soziale Spaltung werden Steuerreformen verabschiedet, die Menschen mit geringen und mittleren Einkommen entlasten und Vermögende stärker in die Verantwortung nehmen
  • Die Vermögenssteuer wird wieder eingeführt, um die ungleiche Besteuerung von Arbeit und Kapital zu beenden
  • Mittels einer einmaligen Vermögensabgabe werden notwendige Gelder zur Krisenbewältigung mobilisiert, ohne die kommenden Generationen zu überlasten